Metalldruck / selektives Laserschmelzen (SLM) zur Fertigung von Werkzeugen, Funktionsteilen und Prototypen

Diese Seite befindet sich aktuell noch im Aufbau und wird Ihnen in Kürze zur Verfügung stehen...

Das selektive Laserschmelzen (Engl. "Selective Laser Melting" (SLM) oder auch Laser Powder Bed Fusion (LPBF oder L-PBF) genannt, ist ein additives Fertigungsverfahren. Hierbei wird eine Bauteilkontur und Geometrie mit einem Laserstrahl abgefahren und das Metallpulver lokal verschmolzen. Dieser Prozess wird Schicht für Schicht fortgeführt, bis alle Schichten vollständig miteinander verschmolzen sind. Dabei wird bei jeder Schicht die Bauplattform abgesenkt und neues Metallpulver mit einem Rakel aufgetragen. Dabei werden Schichtdicken von 20-100 µm erreicht. Dieser Schritt so lange wiederholt, bis das Bauteil seine endgültige Form und Geometrie erreicht hat. So entsteht Schicht für Schicht ein massives metallisches Bauteil. Das nicht verschmolzene Metallpulver wird dann später entfernt und bringt das fertige Bauteil hervor.


Technische Daten

Man kann alle 3D gedruckten metallischen Bauteile genau so bearbeiten, wie andere metallische Bauteile.

  • Wärmebehandelbar
  • Zerspanbar (Fräsen, Drehen, Sägen, Schleifen usw.)
  • Lackierbar
  • usw.

  • Gängige Werkstoffe:

    • Werkzeugstahl 1.2709 (Härtbar bis 54 HRC)
    • Edelstahl 1.4404 (Austenitisch, Rostfrei)
    • Aluminium AlSi10Mg

    • weitere mögliche Werkstoffe:

      • Edelstahl 1.4542 (Martensitisch)
      • Werkzeugstahl 1.4540
      • Aluminium AlMgSi0.5
      • Inconel 718
      • Inconel 625
      • CobaltChrom Stahl
      • Titan Ti6Al6V - 3.7164
      • Kupfer
      • Messing

      • Sie sind sich noch nicht Sicher, ob der 3D-Druck von metallischen Bauteilen für Sie in Frage kommt? Oder ob dies das richtige Verfahren für Ihre Prototypen, Funktionsmuster oder Modelle ist?

        Dann rufen Sie uns einfach an oder schreiben uns eine Mail. Wir beraten Sie gern !